Home

Actueel

Kerken

Over ons

Word donateur

Webwinkel

Contact

Unsere Kirchen können über Schlüsseladressen besucht werden

Die 46 prächtigen Kirchen, die sich im Besitz der Stiftung Alde Fryske Tsjerken befinden, können das ganze Jahr hindurch besucht werden. Wenn die Tür geschlossen ist, kann der Schlüssel bei der Schlüsseladresse abgeholt werden.

Früher hing an jeder Kirche ein kleines Schild, auf dem die Schlüsseladresse der Kirche stand. Im digitalen Zeitalter findet man die Schlüsseladressen ganz einfach auf unserer Website. Suchen Sie unter dem Menüpunkt 'Kirchen' die Kirche, die Sie besuchen möchten. Auf der linken Seite der betreffenden Website finden Sie unter anderem die Schlüsseladresse. In einigen Fällen, wie in Allingawier, Bears, Hegebeintum, Raard (D), Swichum und Sint-Jacobiparochie ist das die Adresse des Mieters der Kirche.

Wenn Sie sicher wissen möchten, ob Sie die Kirche Ihrer Wahl besuchen können, dann rufen Sie kurz vorher bei der Schlüsseladresse oder der Kontaktperson an. Damit werden unnötige Enttäuschungen vermieden. Die Schlüsseladresse ist übrigens nicht die Adresse des Vermieters der Kirche. Dafür können Sie sich per E-Mail oder telefonisch an die Kontaktperson wenden.

Möchten Sie alle Schlüsseladressen in einem Dokument zusammenfassen? Dann klicken Sie hier und stellen Sie Ihre eigene Route zusammen.

Ständige Öffnung

Die 46 Kirchen der Stiftung Alde Fryske Tsjerken werden überwiegend von ehrenamtlichen Mitarbeitern, den sogenannten Örtlichen Kommissionen, verwaltet. Diese Verwaltungskommissionen bestehen aus durchschnittlich drei bis fünf Personen. Hierdurch ist es verständlich, dass die Kirchen nicht ständig von ehrenamtlichen Mitarbeitern beaufsichtigt offengestellt werden können. Deswegen werden die Besucher gebeten, den Schlüssel bei der Schlüsseladresse abzuholen.

Einige Kirchen, wie Boksum, Jorwert und Hantumhuizen, sind durchaus das ganze Jahr offengestellt. In den Dörfern sind ehrenamtliche Mitarbeiter anwesend, die morgens die Tür öffnen und abends wieder abschließen. Häufig sind dies Kirchen in Dörfern, in denen die Bewohner diese einigermaßen von Zuhause aus beaufsichtigen können.

In vielen anderen Dörfern ist dies wegen des Vandalismus- und Diebstahlrisikos leider nicht möglich. Manchmal ist das Dorf auch einfach so klein, dass eine tägliche Offenstellung eine zu schwere Belastung bedeuten würde.

Einige der Kirchen werden vermietet. Die Besuchszeiten dieser Kirchen finden Sie auf der Website der Mieter. Die Kirche von Hegebeintum kann über das Besucherzentrum De Terp, ebenso wie die Marienkirche in Bears, über Uniastate, fast während des gesamten Jahres besucht werden. Das Pilgerinformationszentrum der Niederländischen Gesellschaft des Sankt Jakob in der Vorhalle der Großen Kirche in Sankt Jacobiparochie ist an zwei Samstagen im Monat geöffnet.

Kirchenroute (Tsjerkepaad)

Liebhaber friesischer Kirchen können sich in den Sommermonaten während der Kirchenroute (Tsjerkepaad) an diesen erfreuen. Dann sind 250 der insgesamt 780 friesischen Kirchen zehn Wochen lang am Samstagmittag von 13.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Die Stiftung Tsjerkepaad publiziert jedes Jahr einen Führer mit allen teilnehmenden Kirchen. Zusammen mit der Stiftung Alde Fryske Tsjerken geben Sie eine Broschüre mit den Sommerveranstaltungen heraus, die in Hotels, auf Campingplätzen und in Museen verteilt wird. Auf der Website der Stiftung Tsjerkepaad kann man vielerlei Wander- und Fahrradtouren herunterladen.

In keiner anderen niederländischen Provinz werden in den Sommermonaten so viele Kirchen gleichzeitig offengestellt. Die Stiftung Tsjerkepaad kann für diese bemerkenswerte Initiative nicht genug gepriesen werden. Diese beweist die herzliche Gastfreundschaft, die die friesischen Kirchgemeinden ausstrahlen wollen. Die ehrenamtlichen Helfer, die am Samstagmittag in den Kirchen anwesend sind, tun dies aus Leidenschaft für die Kirche als historisches Erbgut und oft auch aus spirituellen Gründen (Offenheit für Interessierte).

Kulturhauptstadt 2018

Die Stiftung Alde Fryske Tsjerken ist mit allen ehrenamtlichen Helfern ihrer Verwaltungskommissionen über die Verlängerung der Offenstellung im Jahr 2018, wenn Leeuwarden die Kulturhauptstadt Europas ist, im Gespräch. Mitte 2017 beginnt die Stiftung mit einer Kampagne, die ehrenamtliche Helfer in der weiten Umgebung unserer Kirchen dazu aufruft, bei der Offenstellung mitzuhelfen. Man strebt danach, die Kirchen dann von März bis Oktober am Samstag und vielleicht auch am Sonntagmittag offen zu stellen.